Seite auswählen

Wofür der Körper Vitamin B12 braucht

Ganz ohne Vitamin B12 würden wir sterben. 😳

Alle Organe, das Nervensystem und das Gehirn brauchen Vitamin B12 für tausende verschiedene Funktionen jeden Tag. Fehlt es, dann verstärken sich Symptome einer Borreliose oder Rheumatoiden Arthritis: Schmerzen, Müdigkeit, Entzündungen, Kopfschmerzen/Migräne, Verdauungsprobleme, Tinnitus, Gedächtnisstörungen, eine Art „Nebel“ im Gehirn, inklusive sogenannter „psychischen“ Begleiterscheinungen wie Depression, Ängste (öfter als nicht sind diese keinerlei psychisch sondern ausgelöst durch konkrete körperliche Probleme!)

B12 enthält Elektrolyte, die das Nervensystem und das Gehirn vor Schäden schützen (Schäden verursacht von Borrelien, Viren wie z. B. EBV und Herpes – die 90% aller Menschen in sich tragen, oft „schlummernd“ aber keineswegs harmlos, Schwermetallen, Pestiziden, Fungiziden usw.).

B12 stärkt Neurotransmitter im Gehirn, die gerade bei neurologischen Krankheiten so stark beeinträchtigt sind. Es liefert Mitochondrien wertvolle Energie.

Warum fast jeder zu niedrige Vitamin B12 Werte hat

Weil wir Obst und Gemüse aus dem Supermarkt essen. 🧐

Das ist grundsätzlich eine gute Sache, jedoch wird diese Ware gewaschen und damit der wertvolle probiotische Film darauf entfernt, den wir so dringend brauchen, damit unser Körper Vitamin B12 bilden kann.

Dieses B12 kann der Körper verwerten

Hydroxocoblamin nennt sich dieses bioaktive Vitamin B12, wie es von Mikroorganismen auf der Pflanzenhaut bereitgestellt wird.

Im Gegensatz zu dem B12 aus der Fabrik überlebt dieses Hydroxocoblamin die Reise bis in den Darm, wo es im Ileum (das ist der letzte Abschnitt im Dünndarm) zu den natürlichen Vitamin B12-Formen Methylcobalamin und Adenosylcobalamin umgewandelt wird.

Das Ileum wird auch Krummdarm oder Leerdarm genannt.

Wo du dein Vitamin B12 findest

🥕 Auf ungewaschenem Obst, Gemüse, Kräutern und Sprossen. 🥕

Alle Pflanzen bilden (auf dem Teil, der über der Erde wächst) auf ihrer Oberfläche einen probiotischen Film (nicht verwechseln mit dem schädlichen Biofilm – dieser wird von gesundheitsschädigenden Bakterien gebildet, probiotischer Film auf Pflanzen hingegen ist wie der schützende Bakterienfilm auf unserer Haut). Dieser Pflanzenfilm also enthält wertvolle PRObiotika für uns. Deshalb darf er nicht abgewaschen werden!

Um deinen B12 Level zu erhöhen, iss Obst, Gemüse und Kräuter direkt aus dem Garten, dem Wald, oder von deiner Fensterbank, ungewaschen. Beachte dabei bitte folgendes:

  • Niemals von Hundewiesen oder in der Nähe einer Straße, du willst keine Parasiten aus Hundekot und keine Abgase auf deinen Nahrungsmitteln!
    Tipp für Stadtmenschen: lieber Baumblätter statt Wildkräuter vom Boden. Die Blätter der meisten Bäume sind essbar und sehr gesund. Und Sprossen – diese kannst du in der Küche nur mit Wasser ziehen! Kräuter im Topf auf der Fensterbank sind, sofern man sie nicht im Garten hat, Pflicht ;).
  • Vorsicht in Parks, diese werden oft mit Insektiziden besprüht.
  • Du kannst die Pflanzen ein kleines bisschen abspülen, um grobe Stückchen Erde oder Schmutz zu entfernen, nur schrubbe den probiotischen Film nicht runter.
  • Nimm täglich etwas davon zu dir. Sieben mal die Woche eine kleine Menge ist besser als eine große Portion jeden Sonntag.

Frag im Bioladen nach, dort wird die Ware nicht maschinell geschrubbt sondern hoffentlich nur liebevoll ins Körbchen gesetzt.

Ooooder mache es wie ich und stell dir Kräuter auf die Fensterbank, zieh deine eigenen Sprossen (das ist sehr günstig und einfach und Sprossen sind solche Kraftpakete!).

Achte bei gekaufter Ware darauf, dass sie bio ist. Bioware ist übrigens nicht frei von Pestiziden, daher ist Selbstgepflücktes oder Selbstgezogenes immer noch eine Spur wertvoller.

Sieh dich um in deiner Gegend, gibt es in der Nähe einen Obstbaum, Beerenstrauch oder anderes Obst?

Ein Apfel, den du frisch vom Baum pflückst, ist deiner Gesundheit zuträglicher als fünfzig Äpfel aus dem Supermarkt 🍎

(aus noch mehr Gründen als nur dem Vitamin B12, die zu erklären hier den Rahmen sprengen würde).

Viel Spaß beim Pflanzen, ernten und knabbern …

Schreib mir gerne deine Erfahrungen in die Kommentare!

Diese Seite verwendet Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen