Die im Mädesüß enthaltenen entzündungshemmenden Sylicylate helfen hervorragend bei Kopfschmerzen. Das ’spirin‘ im geschützen Markennamen ‚Aspirin‘, dem bekannten Kopfschmerzmittel, ist vom botanischen Gattungsamen des Mädesüß‘, nämlich Spiraea‘, abgeleitet.

Tee – Zubereitung

Für einen Tee 2 TL getrocknetes oder 4 TL frisches Mädesüßkraut (Spiraeae herba) und/oder Mädesüßblüten (Spiraeae flos) mit 250 ml Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen und möglichst heiß in kleinen, langsamen Schlucken genießen. 3 mal täglich oder bis die Schmerzen verschwunden sind.

So gut schmeckt Gesundheit!

Mädesüß schmeckt sehr lecker, der Geschmack erinnert an Hollunderblüten.

Diese Seite verwendet Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen