Seite auswählen

Die im Mädesüß enthaltenen entzündungshemmenden Sylicylate helfen hervorragend bei Kopfschmerzen. Das ’spirin‘ im geschützen Markennamen ‚Aspirin‘, dem bekannten Kopfschmerzmittel, ist vom botanischen Gattungsamen des Mädesüß‘, nämlich Spiraea‘, abgeleitet.

Tee – Zubereitung

Für einen Tee 2 TL getrocknetes oder 4 TL frisches Mädesüßkraut (Spiraeae herba) und/oder Mädesüßblüten (Spiraeae flos) mit 250 ml Wasser übergießen. 10 Minuten ziehen lassen und möglichst heiß in kleinen, langsamen Schlucken genießen. 3 mal täglich oder bis die Schmerzen verschwunden sind.

So gut schmeckt Gesundheit!

Mädesüß schmeckt sehr lecker, der Geschmack erinnert an Hollunderblüten.

Diese Seite verwendet Cookies.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen